Die heutige Wandres Metallbau GmbH ging in dieser Rechtsform im Jahre 1990 aus der 1936 von Alfred Wandres gegründeten Schlosserei hervor. Diese wurde im Jahre 1961 von Rolf Wandres übernommen und entwickelte sich, mit der Zeit von der Bauschlosserei mit angegliedertem Heizungsbau und nach Umzug zum heutigen Standort, zu einem Zulieferer der Industrie.

Der heute in dritter Generation, von Jürgen Wandres, geführte Betrieb hat 2010 die bis dahin ausreichende »Herstellerqualifikation B« aufgrund der veränderten Marktsituation auf die »Herstellerqualifikation C« mit der Erweiterung als Unterlieferant für die Herstellung einfacher und typischer Stahltragwerke von Kranen und Kranausrüstungen gemäß DIN 15018, Abschnitt 6.2.1.1. qualifiziert zu sein durchgeführt. Die ständig wachsenden Anforderungen auf schweißtechnischem Gebiet insbesondere hinsichtlich Dokumentation und die Forderung der DIN 18800-7:2002-09 nach einer werkseigenen Produktionskontrolle, mit abschließender Übereinstimmungserklärung durch unseren Betrieb, waren für uns die Notwendigkeit ein Schweißhandbuch nach DIN EN ISO 3834 2 aufzustellen.

Dieses Handbuch dient auch dazu, die Anforderungen an die Qualität unserer Produkte ständig zu verbessern und damit bei unseren Kunden eine höhere Zufriedenheit zu erreichen. Weiterhin wurde die bestehende Herstellerqualifikation von »C« 2011 auf »D« erweitert. Seit Januar 2013 ist unser Unternehmen Inhaber eines Zertifikates über die Werkseigene Produktionskontrolle nach DIN EN 1090-1:2010-07. Das Zertifikat beinhaltet die Ausführungsklassen EXC1- EXC3.





40 jähriges Betriebsjubiläum G. Rohr